mtb-GrenzTrail.ch 08 St-Ursanne – Les Brenets

08

Saint-Ursanne – Les Brenets

Endloser Bikegenuss dem Doubs entlang

Die Route führt beschaulich durch den Naturpark Doubs immer dem Fluss entlang, mal meternah am Wasser, mal hoch über dem Fluss auf Felsbändern und meist im kühlenden Schatten des Waldes. Ein wahrer Bikgenuss, bei welchem die Trailliebhaber auf ihre Rechnung kommen. Konditionell ist die Strecke nicht zu unterschätzen.


Daten

Kondition: mittel

Distanz: 75 km

Höhendifferenz: ↑ 1250 hm, ↓ 820 hm

Schieben/Tragen: ↑ 0 hm, ↓ 0 hm

Zeitbedarf: 5 Std.

Technik: mittel, gut fahrbare Singletrails, Forst- und Flurwege, einzelne kurze Schiebestücke

Wegbeschaffenheit: Singletrails 40%, Wege 35%, Asphalt 25%


Beste Jahreszeit:
JanFebMärzAprilMaiJuniJuliAugSeptOktNovDez

Highlights: Endloser Singletrail in den Gorges du Doubs

Sehenswert: Saute du Doubs


Einkehr: Restaurant Relais du Doubs, Soubey / Restaurant Clairbief / Hotel du Doubs, Goumois / Restaurant le Theusseret / Restaurant Saute du Doubs

Übernachten: Hotel Les Rives du Doubs, Les Brenets

Bilder

  • St. Ursanne
    St. Ursanne
  • Am Doubs nach St. Ursanne
    Am Doubs nach St. Ursanne
  • Am Doubs nach St. Ursanne
    Am Doubs nach St. Ursanne
  • Am Doubs nach St. Ursanne
    Am Doubs nach St. Ursanne
  • Goumois
    Goumois
  • Grenzstein im Doubs
    Grenzstein im Doubs
  • Gorge du Doubs
    Gorge du Doubs
  • Gorge du Doubs
    Gorge du Doubs
  • Gorge du Doubs
    Gorge du Doubs
  • Gorge du Doubs
    Gorge du Doubs

Karte

Bericht

Auf der Terrasse des Hotels Demie Lune, direkt über dem Wasser des Doubs, geniessen wir ein währschaftes Frühstück. Der feine Cappucino und das Spiel des Sonnenlichtes auf dem Wasser lassen uns richtig in Ferienstimmung schwelgen.

Ein letzter Blick zurück auf der Brücke, dann schauen wir vorwärts auf die gut 60 Kilometer im Naturpark Doubs , auf welchen wir den Doubs als treuen Gefährten aber in entgegengesetzter Fortbewegungsrichtung haben werden. Kaum sind wir im Sattel, beginnt schon ein herrlicher Trail durch die Uferwiesen und –gehölze. Das Wasser glitzert im ersten Schein der Sonne. Wir können uns kaum satt sehen an dieser Idylle. In gemütlichen Tempo geht’s geht es rund 10 Kilometer dem linken Ufer des Flusses entlang, bis wir nach La Charbonniere auf einem Steg auf die andere Seite wechseln. Nun folgen wir dem auf kurzen Strecken asphaltierten Fahrweg nach Soubey, wechseln etwas später wieder auf die französische Seite und folgen dem Fahrweg, der vor Goumois asphaltiert ist.

Wir decken uns mit Proviant ein, und schon sehen wir uns wieder auf der Schweizer Seite des Doubs. Gut 20 Kilometer schöner Forstwege führen nun im kühlenden Schatten des Waldes dem Doubs entlang.

Dann, bei Maison Monsieur, beginnt der wohl schönste Teil der heutigen Strecke: Ein nicht enden wollender Singletrail in stetem Auf und Ab, der gemächlich dahin murmelnde Fluss immer in Sichtweite. Spektakulär zieht sich der meist erdige Pfad durch den Wald und in den Gorges du Doubs hoch über dem glitzernden Wasser auf schmalen Felsterrassen dahin. Nur kein Fehler, es hätte fatale Folgen!

Am Lac de Moron erwachen wir aus der Trailhypnose und finden uns auf dem Zufahrtsweg zur Staumauer. Die nächste Möglichkeit, wieder in den Wanderweg abzubiegen, ist mit einer unübersehbaren Bike-Verbotstafel versperrt. Teilweise deshalb, aber auch weil sich schon der Abend ankündigt, folgen wir dem Forstweg. Kurz vor dem Lac des Brenets, steigen wir aus dem Sattel und lockern unsere Muskeln auf dem kurzen Spaziergang zum Saut-du-Doubs, einem knapp 30 Meter hohen Wasserfall.

Es bleiben noch gute hundert Höhenmeter auf dem Fahrweg und schon drehen wir eine Siegerrunde auf dem menschenleeren Platz vor dem Bahnhofgebäude von Les Brenets. Schlechtes Wetter ist angesagt, und wir entschliessen uns für ein paar verregnete Erholungstage zu Hause, um mit neuer Energie die nächsten Etappen zu fahren.

Downloads

 

direkt zum Download

Download abbrechen